Mietrecht Kommentar

von Michael J. Schmid, Annegret Harz (Hrsg.)


ISBN-13: 978-3-472-09665-8
Schriftenreihe: Luchterhand Kommentare
Erscheinungsjahr: 2020
Verlag: Luchterhand Verlag
Ausgabe: 6. neu bearbeitete Auflage 2020
Umfang / Format: ca. 2000 Seiten, Hardcover
Medium: Buch

Sofort lieferbar

189,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Der Arbeitsalltag von Rechtsanwälten erfordert heutzutage gleichermaßen rasche und praxisnahe Informationen zu einer Vielzahl von Rechtsfragen und Gesetzen. Der Kommentar deckt die gesamte Bandbreite des Mietrechts ab und stellt die praxisrelevanten Fragen prägnant dar. Im Vordergrund der Kommentierung steht die Rechtsprechung. Durch die Wiedergabe vieler Einzelfallentscheidungen wird der im Mietrecht trotz grundlegender Entscheidungen des BGH weiterhin bestehenden Kasuistik Rechnung getragen. Da das Mietrecht zahlreiche Bezüge zu anderen Rechtsgebieten aufweist, werden auch Vorschriften aus anderen Rechtsgebieten z.B. Familienrecht, Steuerrecht, Insolvenzrecht und Prozessrecht kommentiert.

Mit dem Ziel alle mietrechtlichen Themen im Kommentar abzudecken, wurden in die Vorauflage folgende Vorschriften und Themen neu aufgenommen:

  • Trinkwasserverordnung
  • RVG (Vorschriften mit Bezug zum Mietrecht)
  • Versicherungen
  • Wohngeldgesetz und Hartz IV
  • Genossenschaften
  • Mediation

Neu in der 17. Auflage:

  • Schwerpunkt der Neuauflage sind die Regelungen des am 01.01.2019 in Kraft getretenen Mietrechtsanpassungsgesetzes insbesondere die Änderungen im Bürgerlichen Gesetzbuch. z.B.:
  • Stärkung der Position des Mieters insbesondere im Hinblick auf erweiterte Auskunftsrechte und transparentere, niedrigere Kostenumlagen
  • Einführung einer Kappungsgrenze dergestalt, dass die Miete innerhalb von 6 Jahren aufgrund von Modernisierungen maximal um € 3 (sofern die Miete unterhalb von 7 € pro Quadratmeter liegt maximal um € 2) innerhalb von 6 Jahren steigen darf
  • Neue Auskunftspflicht des Vermieters dergestalt, dass er dem Mieter vor Abschluss des Mietvertrages unaufgefordert Auskunft über die zuvor für die Wohnung vereinbarte Miete zu erteilen hat, wenn er unter Berufung auf die Höhe der Vormiete eine Miete verlangen will, die über der nach der Mietpreisbremse zulässigen Miete liegt
  • Leichtere Rügemöglichkeit bei Verstößen gegen die Mietpreisbremse

Die aktuellste Rechtsprechung wurde eingearbeitet

Artikelnummern

Diesem Produkt sind folgende ISBN bzw. Artikelnummern zugeordnet:

ISBN-13: 978-3-472-09665-8
978-3472096658
EAN-13: 9783472096658